Wissenswertes vorweg

Die Jahreszeit

1/7

Frühling (März-Mai)

Wenn du dir romantische und verträumte Fotos wünscht, ist das eine super Zeit! Die Natur blüht in den verschiedensten Farben und sorgt so für tolle Akzente. Was wir zum Beispiel nutzen können: Raps, Gerste, Flieder, Kirschblüten, Magnolien, Tulpen, Forsythien, Pflaumenbäume.

Natürlich ist auch der Strand eine Möglichkeit! Da die Temperaturen noch relativ kühl sein können, solltest du dich (vor allem abends) auf gelegentliche Gänsehaut einstellen.

Sommer (Juni-September)

Im Sommer nutze ich am liebsten den Strand als Foto-Location. Wir haben auf Usedom so viele und jeder sieht irgendwie anders aus. Du hast bestimmt auch deinen Favoriten! Ansonsten sind zu dieser Zeit keine Grenzen gesetzt. Wälder, Seen, Wiesen, Häfen, alles ist möglich. Außerdem blühen auch Mohn-, Korn- und Sonnenblumen-Felder. Übrigens ist das die perfekte Zeit für Bademodenfotos!

1/10

1/7

Herbst (Oktober-November)

Jetzt kann es stürmisch und kühl, aber auch warm und farbenfroh werden. Die Wälder strahlen jetzt in tollen, warmen Nuancen und geben den Fotos eine besondere Atmosphäre. Dunkle Wolken und das aufgewühlte Meer bilden eine spannende Kulisse. Es kann sowohl graue als auch sonnige und warme Tage geben. Somit sind viele verschiedene Bildstile möglich. Was mir persönlich sehr gefällt, sind die warmen Akzente durch Apfelbäume und Kürbisse.

Winter (Dezember-Februar)

Eine eher ungewöhnliche Zeit für Fotoshootings. Trotzdem können tolle Ergebnisse entstehen, z.B. im verschneiten Wald. Wenn das Wetter gar nicht mitspielt oder es einfach zu kalt ist, gibt es auch die Alternative der Indoor- und Studio-Shootings. Dabei können wir auch kreativ werden oder einfach schlicht sein.

1/7

Die Location

Auf Usedom und um die Insel herum gibt es viele tolle Locations! Die Strände sind wahrscheinlich die schönsten Plätze. Wir haben volle, einsame, natürliche, feine und steinige Strände. Im Sommer/Herbst bieten sich auch die Ostsee oder kleine Seen an. Vielleicht hast du ja einen Lieblingsplatz oder wir schauen in meine Google Maps Liste. Oft bieten sich auch schon kleine Dörfer, Straßenränder oder Omas Garten an.

Die Zeit

Das Abendlicht ist definitiv das Schönste. Die sogenannte "goldene Stunde" beginnt etwa 1 Stunde vor Sonnenuntergang und bietet ein tolles, warmes Licht. Mitten am Tag kann das Licht zu hart sein, es sei denn es ist leicht bewölkt. Früh morgens besteht natürlich ebenfalls die Möglichkeit für ein Shooting in der goldenen Stunde.

Das Make-up

Ich persönlich bin ein riesiger Fan von Natürlichkeit! Das Make-up sollte nicht als Maske fungieren, sondern deine bestehenden Gesichtszüge hervorbringen. Wenn dich aber doch etwas stört, retuschiere ich es anschließend gerne.

Das Outfit

Am wichtigsten ist, dass du dich wohlfühlst! Bring auf jeden Fall mehrere Outfits mit, damit wir vor Ort flexibel sind und so noch schönere Ergebnisse erzielen können. Sehr gerne bespreche ich die Kleiderwahl vorher mit dir.

Mach dein Shooting einzigartig

Hast du besondere Talente oder spielst du ein Instrument? Vielleicht lässt sich davon etwas in dein Shooting integrieren. Oder möchtest du dein Haustier mitbringen? Gerne darf dich auch ein Geschwisterchen oder dein bester Freund oder deine beste Freundin begleiten. Vergiss aber nicht, dass DU im Rampenlicht stehen sollst!